Ein Osterei vom Rhizom!

Bevor das Tanzverbot am Karfreitag in Kraft tritt
bittet Euch das Rhizom auf die Tanzfläche
mit Balkan Swing Cumbia Ska aus Venezuela!
*************************************************
Rhizom Bar präsentiert:
Gypsy Ska Orchestra
Cafe La Victoria
Bornheimerstr. 57
20:00
Eintritt frei – der Hut für die Band

Rhizom

An dieser Stelle mal der Hinweis auf das tolle Rhizom Netzwerk!

https://rhizombonn.wordpress.com/

Über den Newsletter gehen oft spontane Termine, die für unseren Kalender manchmal zu kurzfristig sind, um sie rechtzeitig online zu stellen.

Also, wer Freitag’s noch nicht weiß, wie sie*er das Wochenende verbringen soll …..

Tipp: Tragt euch in den Newsletter ein:

Kontakt

Fallstricke in der Unterstützung von Geflüchteten

Hey zusammen,

wir, die Gruppe der Kritischen Forschungswerkstatt der Uni Bonn, veranstalten diesen Samstag, 5.3., einen Workshop und wollten den etwas knapp noch über euch bewerben.

-Titel: Fallstricke in der Unterstützung von Geflüchteten

-Ort: Übungsraum 8, Geozentrum Universität Bonn, Meckenheimer Alle 176, 53115 Bonn

-Zeit: 10:00 bis ca. 18:00 Uhr

-Eintritt: kostenlos

-Beschreibung: Wir haben das Kollektiv “bildungbewegt” aus Berlin eingeladen. Der Workshop „Stolpersteine in der Unterstützungsarbeit“ gibt Impulse für die
– Politisierung der Unterstützer_innenarbeit mit Geflüchteten
– Auseinandersetzung mit den eigenen Privilegien und Sensibilisierunge für rassistische Verhaltensweisen und Vorurteile
– Reflektion des eigenen Engagements, der Motive und Ziele in Zusammenarbeit mit Geflüchteten.
– Vernetzung mit anderen Bonner Initiativen, Kollektiven und ehrenamtlichen Unterstützer_innen in der Geflüchtetenarbeit

Link zum Kollektiv: https://bildungbewegt.wordpress.com/bildungsangebote/willkommens-inis/workshop-3-fallstricke-bei-der-unterstutzung-von-gefluchteten/

Utopie und Rotwein (ORH)

Eröffnungsveranstaltung des renovierten Dachbodens des ORH

Utopie & Rotwein

Lesung: Utopie – Vom Roman zur Denkfigur mit Dr. Alexander Neupert-Doppler

19.2., 18:00 Uhr Oscar-Romero-Haus, Heerstr. 205

Welche Funktionen können Utopien bei dem Versuch haben, diesen Planeten zu einem Ort zu machen, der ein menschenwürdiges Leben ermöglichen würde? Über den Begriff der Utopie, ihre Geschichte und Aktualität wird an diesem Abend vorgetragen und lebendig diskutiert werden. Das Buch worum es geht ist hier zu finden: http://www.theorie.org/titel/683_utopie

Als Getränke gibt es ökologischen Rotwein aus Frankreich (www.vins-domainedescollines.com) und alkoholfreie Getränke gegen Spende. Es gibt für Veranstaltung keinen Eintritt. Spenden für die Fahrtkosten des Referenten sind erwünscht

Nach der Lesung Vokü & Kneipe im Keller

Mit Baumhäusern gegen Bagger

Lesung mit Aktivist*innen aus dem Hambacher Forst

Der Hambacher Forst, Mitteleuropas letzter „Urwald“, wird gerodet durch Europas größten Klimakiller – RWE. Die Folgen davon sind verheerend und sind sowohl regional in Form von Naturzerstörung, Zwangsumsiedlungen und Gesundheitsschäden als auch global durch Klimawandel und Flucht zu spüren. All das für völlig veraltete Kohle und einen Konzern, der die Energiewende verschlafen hat.
Um dem ein Ende zu setzen, besetzten vor mehr als drei Jahren Umweltaktivist*innen den bedrohten Wald. Im Sommer 2015 veröffentlichten die Besetzer*innen das Buch „Mit Baumhäusern gegen Bagger“ über diesen Widerstand. Eine Mitautor*in und Waldbesetzer*in liest aus dem Buch und auch für Fragen und Diskussionen wird es Zeit geben. Warum ist der Hambacher Forst so besonders? Wo liegt der Unterschied zwischen legitim und legal? Wie lassen sich Sabotage und direkte Aktionen moralisch begründen? Wie fühlt es sich an aus einem Baumhaus geräumt zu werden, in dem man monatelang gelebt hat? Und wie kann man mit Polizeigewalt umgehen?

02.02., 18:30 Uhr  im LeSabot

Ein neues Dach für das Oscar Romero Haus

Nach langer Planungszeit haben wir sie nun endlich in Angriff genommen: die Dachsanierung des Oscar-Romero-Hauses. Es ist die größte Investition seit dem Hauskauf im Jahre 1983. Undichtigkeiten im Dach und die schlechte Isolierung haben diese Maßnahme notwendig gemacht, um das Haus langfristig als Ort der Gastfreundschaft und des Austauschs zu erhalten.

Während der Sanierung ist deutlich geworden, das ein viel größerer Teil der Dachbalken aufgrund des schlechten Zustands ausgetauscht werden muss, was zu Mehrkosten von mindestens 25.000 € geführt hat. Zudem sind an verschiedenen Stellen, etwa wegen Vorgaben des Denkmalamtes, nochmal zusätzliche Kostenpunkte aufgetaucht, so das wir bei Gesamtkosten von ca 110.000 € liegen. Diese ließen sich trotz sorgfältigster Planung nicht mindern. Die Baustelle wird unter möglichst großen Einbezug von Eigenleistungen der Hausbewohner*innen und unter Verwendung ökologischer Baumaterialien realisiert. Das Oscar-Romero-Haus ist eine wichtiger Ort für soziale Bewegungen und Projekte in Bonn und darüber hinaus. Nach der Sanierung wird der Dachboden aufgrund der Isolierung und Änderungen im Raumkonzept besser für alle nutzbar sein.

Die Kosten für die Sanierung werden uns über viele Jahre begleiten. Durch unsere Rücklagen und einen Kredit, den wir in Höhe von 50.000 € aufgenommen haben, können wir einen Großteil der Sanierungskosten bezahlen, sind aber Aufgrund der Kostensteigerung auf Spenden und Privatdarlehen angewiesen. Ebenso gab es eine moderate Mieterhöhung für die Mietbewohner*innen und Projekte und ein Dachsoli auf Partys wurde eingeführt, um solidarisch die Kosten zu tragen.

Wir würden Euch, liebe Freundinnen und Freunde des Romero-Hauses, deshalb an dieser Stelle nochmals um Spenden für die Dachsanierung bitten! Auch gäbe es die Möglichkeit dem Verein Geld in Form eines Privatdarlehens zur Verfügung zu stellen. Wir freuen uns über jeden Betrag.

Weitere Informationen gibt der Vorstand des Förderkreises ORH unter

info@oscar-romero-haus.de. Auf den Blog könnt ihr über das Haus mehr erfahren: www.romerohausbonn.wordpress.com

Bald starten wir eine Crowdfunding-Kampagne, bis dahin könnt ihr aber einfach in unseren Dachspendenbox auf alle Veranstaltungen spenden, oder auf das Vereinskonto:

Spendenkonto: Förderkreis Oscar-Romero-Haus e.V.

IBAN: DE72 4306 0967 0046 8092 00
BIC: GENODEM1GLS
Betreff: Spende Dach

Vielen Dank!
Die Romer@s

Lesung über Pegida, Homophobie und Islamismus (Hörsaal 8)

Felix Bartels liest heute Abend aus seinem Buch:

“Während Pegida rollt und die sogenannten Mahnwachen fast schon wieder
vergessen sind, scheinen beide wie Karikaturen des von ihnen
gefürchteten oder verachteten Islamismus: als Massenbewegungen von
Narren mit eingebautem Vernichtungswunsch unter verstärkter
Endzeitstimmung. Die Furcht davor, dass alles den Bach runtergehe, ist
auch eine Triebkraft der Homophobie, die ihre Angst vor dem Anderen in
einer von Natur gegebenen Moral rationalisieren muss. Der Neuere
Konservatismus hingegen versucht seine Angst vor dem Ende in einer
bedingungslosen Unterwerfung des Individuums unter die Logik des
Kapitals zu bewältigen, welchen Akt der Selbstaufgabe er nur in einer
emphatischen Einzelkämpferpose vortragen kann.

Alle die erwähnten Formen haben gemein, dass sie auf die eine oder
andere Weise an der Gegenwart und ihrer Krise verzweifeln, dass sie
glauben, das Abendland retten zu können, indem sie seine
Errungenschaften (Individualität, sexuelle Freiheit, allgemeiner
Reichtum, Vernunft) preisgeben. Wo die Vernunft das Abendland
überwindet, indem sie von seinen Möglichkeiten redet, ist das
irrationale Denken daran kenntlich, die Wirklichkeit des
Abendländischen verteidigen zu wollen, indem es hinter diese
zurückgeht.

Felix Bartels studierte Klassische Philologie und Philosophie an der
Humboldt-Universität zu Berlin und lebt als Herausgeber, Lektor,
Literaturforscher und Autor in Eberbach nahe Heidelberg. Er wird drei
Texte aus seinem im Oktober erschienenen Buch »Odysseus wär zu Haus
geblieben. Schutzschrift mit Anhang« (Aurora Verlag) lesen.

Eine Veranstaltung des Referats für politische Bildung des AStA der
Universität Bonn.

08. Dezember 2015
20:00 Uhr
Hörsaal 8, Hauptgebäude der Universität Bonn
Eintritt wie immer frei”

http://www.asta-bonn.de/2015-12-08_20:00_Hellas_und_Hysterien_%28Lesung_mit_Felix_Bartels%29

Happy Birthday Le Sabot

Mit Kaffee & Kuchen, Bier & Buffet, Sekt & Saft, alles aufs Haus, solang die Vorräte reichen. Außerdem gibt es das Le-Sabot-Quiz & Lustige Spiele, sowie natürlich Brot & Bücher.

Feiert mit uns im Buchladen und im Netzladen. Ja, richtig verstanden, ein Event, zwei Locations. Zum Glück liegen beide direkt nebeneinander und haben eine erstmals offiziell geöffnete Verbindungstür. Kulturelles Beiprogramm gibt’s auch und vielleicht soger ein paar live eingesungene revolutionäre Lieder.

Am 5.12. um 14:00 Uhr

Rhizom Termine

Hallo alle!

Es gibt ein paar regelmäßige Termine vom Rhizom!

https://rhizombonn.wordpress.com/

3. Dienstag: Offenes Treffen im Netzladen

3. Freitag: Kellerkarate im Session

4. Donnerstag: Rhizombar im Oscar Romero Haus

Keine Panik! Wird alles in den Kalender eingetippt, müsst ihr euch nicht merken 😉

TECHNO – TANZEN – ANARCHIE (ORH)

Am 28.11.15. freuen wir uns euch auf unserer Party im Oscar Romero Haus (Heerstraße 205) begrüßen zu dürfen.
Eintritt wie immer gegen Spende – alle die Feiern wollen, sollen das machen. Passt wie immer auf euch und alle anderen auf – unser Motto lautet natürlich:

EMANZIPATORISCH – ELEKTRONISCH