Kategorie-Archiv: Konzert

The Dirty Lovemachines und Tanzkommando (Kult41)

30. Juli 2016
19:30

The Dirty Lovemachines. Tanzkommando

Das Tanzkommando macht mit rotzigen Riffs und dancigen Beats seinem Namen alle Ehre. Mit ihrem kraftvollen Dancepunk überträgt sich der Spaß der vier Frauen und ihrem Drummer direkt auf das Publikum – bis das Konzert unweigerlich zur Party wird.
Spenden für die Band erwünscht,jeder zahlt so viel er kann oder will.

Gangster Rapper Henning &LOOKAZYM (Kult41)

29. Juli 2016
19:00

Lookazym (bekannt aus Funk und Fernsehen) präsentiert seine “Akustysche Endtäuschung”
auf einer abgrund-tiefgehenden musikalischen Reise zum inneren Kern der sich in Auflösung befindlichen Persönlichkeit.

Seine gerappten Songs handeln unter anderem von einem Roboter mit Liebeskummer, einem übergeschnappten Telefoninterviewer mit wahren Anekdoten und einem gottesfürchtigen Atheisten, der glaubt seine Antwort gefunden zu haben. Und es ist nicht die 42.

Die “Akustysche Endtäuschung”gipfelt in einer von Außerirdischen telepathisch übertragenen Botschaft an die Menschheit für Frieden und Einigkeit.

Über elektronischen Beats der Meisterklasse, komponiert und produziert von Brian Floatiz (ebenfalls bekannt aus Funk und Fernsehen), wartet hier mit irrwitzigen Schnell-Sprech-Tempo-Raps auf jeden Fall keine akustische Enttäuschung.

Weitere Informationen und Musikvideos auf WWW.LOOKAZYM.DE
Das komplette Album als kostenloser Download auf lookazym.bandcamp.com

BEGINN: 18:00 UHR
SPECIAL GUEST: GANGSTER RAPPER HENNING
EINTRITT: BEZAHLWAS DU WILLST

Tumult mit Konzert: SMZB + Support (Kult41)

21. Juli 2016
20:00

SMZB gründeten sich als eine der ersten chinesischen Punkbands Ende 1996 in Wuhan als Trio. Mit der Zeit wuchs nicht nur die Anzahl der Bandmitglieder sondern auch ihr Ansehen als Vordenker der chinesischen Punkszene mit zahlreichen Auftritten im chinesischen Underground. Inzwischen spielen sie als Sextett eine Mischung aus keltischer Folkmusik und Punk, eine Verschmelzung von Pogues, Dropkickk Murphys und Rancid. Sie sind die einzige Celtic Folk Punk Band aus China und treten erstmals in Bonn im Kult41 auf.

Support: tba.

Danach Tumult.

 

Eintritt 7 Euro

Tumult, Finissage, Lesung und Musik (Kult41)

14. Juli 2016
20:00

Finissage von Schirin Schüller mit Lesung und Livemusik!
Lesung: “Nikolas Huperz” (Bochum)
Nikolas Huperz, geboren 1987 in Attendorn, ist ein deutschsprachiger Autor von romanhaften Textkollagen. Das Hauptmerkmal seiner Arbeit ist, dass die Figuren selbst ihren Alltag in Briefen, Essays und ähnlichem dokumentieren, wodurch dann die Gesamtgeschichte entsteht

Musik: “The Mañana People” (Weird Folk, Bonn)
The Mañana People’s music isn’t the easiest thing in the world to explain, so bear with us for a moment. It is the product of the minds of Tim Weissinger and Alvaro Arango, which are even more difficult to explain. Tim claims to be German, but he says “Adios!” a lot, writes poems, chews tobacco, and looks astonishingly sexy in Lederhosen. Alvaro is a Colombian refugee, accused by his folks of being a vampyre. Sometimes people see him standing on his roof, signaling with a flashlight. Their hobbies are oranges and taxidermy. They like pretending they are hobos, or world-weary cowboys, or a virus from outer space. Especially when writing songs. So how does the music sound like? Do you hear lonesome guitars twanging into your right ear? That was them. Do you get a laughing banjo crawling into your left one? That was them too. Do you hear that theremin flashing through your other ear right into your brain? You three-eared freak! You’re welcome, anyway. Do you hear it all? You’re one of them now. You are a Mañana Person too.

Julian Primeaux (Kult41)

6. Juli 2016
20:00

Julian Primeaux is the bastard son of rock’n’roll and southern gospel by way of the Atchafalaya Basin. Hailing from the swamps of Lafayette, Louisiana, the blues runs deep in his songs of both heartache & joy. Revelation don’t come on the mountain, it comes way down in the valley where you’ll find him preaching his electric sermons.

Eintritt 6 Euro

Kugler & Waloschik und Support (Kult41)

3. Juli 2016
20:00

„ Akustikgitarre, Akustikbass & Gesang – reduziert aufs Maximale!“
Immer wieder sind Zuschauer völlig verblüfft, wenn sie bei einem Konzert von „Kugler & Waloschik“ erleben, was die beiden alles aus einer durchaus spartanischen Instrumentierung herausholen: Rasante Achterbahnfahrten auf dem Griffbrett, treibender Rhythmus mit Percussion (und das OHNE Percussion!) und melodischer, feiner Gesang!
Nie steht die „Fingerstyle-Technik“ im Vordergrund, immer ordnet sie sich dem Wichtigsten unter, das „Kugler & Waloschik“ vorweisen können – ihren Songs!
Ob rein instrumental, mit deutschen und englischen Texten – ob überwiegend eigene Stücke gespielt werden, oder ausgesuchte Songs von Michael Hedges, Rory Gallagher oder auch Andy McKee…
Das Duo ist eine Band, die ihre Musik lebt!
Ein Zitat des englischen Meistergitarristen Jon Gomm über die beiden:
„Kugler & Waloschik“ mix original German song with the most cutting-edge techniques of acoutic rock an mix a serious attitude to music with a fun attitude to perfomance!“
Dem ist an dieser Stelle nichts weiter hinzuzufügen…

Eintritt 5 Euro

IIIMT (Kult41)

2. Juli 2016
20:00

Die Bonner Musiker der Band IIIMT vermischen klassischen „Drum n Bass“ mit Live- Instrumenten. Dabei bedienen sie sich verschiedenster Einflüsse zeitgenössischer elektronischer Musik. Das Trio verbindet Drumperfomances mit modernen, digitalen Audioproduktionstechniken. So erreichen die Musiker und durch ihre außergewöhnliche Besetzung ein besonderes Maß an Spontanität und Energie.

Johannes Pfingsten – Drums
Tobias Pfingsten – Mixing/Effects
Marius Franke – Synths/Samples

Eintritt 6 Euro

Jazz Quartett Fur (Kult41)

1. Juli 2016
20:00

Gegründet im Mai 2015, hat das Quartett bereits vielerorts seine Leidenschaft zum Jazz demonstriert. Die jungen Bonner Musiker, überwiegend Studenten der Musikhochschule Köln, überzeugen mit einem vielfältigen Repertoire aus Standards sowie Bebop- und Latin-Stücken, die mit einem frischen und dynamischen Sound aufpoliert wurden. Spielend schwingen sich die Vier durch die Musikgeschichte, ohne dabei zu vergessen worauf es ihnen ankommt: Improvisation, Zusammenspiel und nicht zuletzt Spaß an der Sache.
Boris Simeonov – Altsaxophon/
Moritz Preisler – Klavier/
Jacob Hirsch – E-Bass/
Johannes Pfingsten – Schlagzeug

Eintritt 5 Euro

11. Juni 2016
20:00

Liebe Freunde der Musik,

Mein Duo “Marion & Sobo” mit der französischen Sängerin Marion Lenfant-Preus hat was zu feiern. Am 11.06. (Samstag) werden wir unser neues Album “Migrateurs” veröffentlichen und es mit einem CD-Releasekonzert feiern. Hiermit möchten wir Dich einladen.

Einlaß 19:30 h – Beginn 20:00 h In der Fabrik 45 (Hochstadenring 45, direkt neben Viktoriabrücke, nicht zu verwechseln mit dem Kult 41;) Eintritt 8,- (ermäßigt 6,-)

Auf unserer Homepage findest Du Ausschnitte von der neuen CD zum reinhören. Unser Stil bleibt weiterhin erhalten: Jazz/ Weltmusik/ Gypsyswing und Marion singt diesmal häufiger in ihrer Muttersprache. http://marionandsobo.com

Es werden uns auch zwei besondere Gäste (die Du von Antiquariat vielleicht schon kennst) teilweise mitbegleiten: Frank Brempel – Geige Julian Hahn – Kontrabass

The Real Hot & Electric Beatniks (Kult41)

25. Juni 2016
20:00

The Real Hot (Köln; Alternative)
kraftvolle Lyrik, creepy-crawling Gitarrensounds, Velvet Underground drums. The Real Hot machen ihrem Namen alle Ehre und zelebrieren leidenschaftlich-düstere Songs mit Anklängen bei Patti Smith, PJ Harvey, Sonic Youth.

ELECTRIC BEATNIKS: Das beliebte Doppelpack Raouf Khanfir und Wolfgang Hagedorn ist endlich um zwei weitere vollbewegliche Actionfiguren zu einem kompletten Set erweitert worden! Bei den Vieren sieht man gleich auf den ersten Blick, dass sie Superkräfte besitzen. Wie im Film setzt der tollkühne Khanfir geschickt seine mächtigen Mikrophone ein, der gerissene Hagedorn dagegen verlässt sich auf seine unübertroffenen Gitarren-Fähigkeiten. Till-Ä. Jann ist der ungezähmte Bassist der Beatniks und gerade durch seine Stärke und Temperament bekannt, wohingegen der reaktionsschnelle Barry Langer sich natürlich seines berühmten Schlagzeugs bedient, das er sowohl zum Angriff als auch zur Verteidigung nutzt. Das Universum der Electric Beatniks saugt Noiserock, Elektronica, Blues und Rock der 50er bis hin zu Soul der 70er auf und schreckt weder vor Samplings, extremer Verzerrung, Pitchshifting noch PostPunk-Fuzz zurück. Ausgespien wird grooviger Electro-NoisePunk, der dem Sohn von Kim Gordon und Fat Boy Slim enorm ähnelt.
Besuche das Beatniks-Konzert und zeige Dir selbst, was noch so alles in Dir stecken kann. Oder lasse ihre CD in Deiner Sammlung erstrahlen.
Inclusive umfangreichem Zubehör. ACHTUNG: Kleinteile können von Kindern unter 4 Jahren verschluckt werden!

www.electricbeatniks.de

Eintritt 6 Euro