Kategorie-Archiv: Termine

Tumult mit Vernissage (Kult41)

21. April 2016
18:00

IMAGINATION UNCHAINED, Ludwig Engstler-Barocco, mit Einführung von Christina zu Mecklenburg (General Anzeiger Bonn)

Vernissage vor, und Tumult nach dem Konzert.

Tumult: Musik auf Tastendruck, Gespräche, Kicker, Getränke.

Begrüßung zum Sommersemester 2016

21. April 2016
18:00

zum Beginn des Sommersemesters 2016 heißen wir sowohl die unbedarften Erstis als auch die erfahrenen Studierenden im Namen des LesBiSchwulen- und trans*-Referats (LBST) an der altehrwürdigen Bonner Uni recht herzlich willkommen. In konspirativer Runde haben dir ein ganz besonders verlockendes Programm zusammengeschustert, welches dir den einen oder anderen vergnüglichen Abend bescheren dürfte. Kurzerhand starten wir mit Vollgas durch und läuten am heutigen Donnerstag, den 21. April 2016 um 20:00 Uhr mit dem Ersti-Sektempfang und Kennenlernabend unsere Ersti-Tage ein. Im AStA Zimmer 1 vermitteln wir dir nicht nur unseren Auftrag als Anlaufstelle für LesBiSchwule und trans* Studierende, sondern verwöhnen dich dabei auch mit einem Gläschen prickelnden, erlesenen Schaumwein oder einem aus sonnengereiften Früchten gepressten Orangensaft. Zudem steht für dich ein unverzichtbares Gratis-Survival-Pack bereit. Anschließend geht’s dann ins zentral am Hauptbahnhof gelegene Café Giornale. Tags drauf, am Freitag, den 22. April 2016 bietet sich dir auf dem Kölner Szenebummel die Gelegenheit, die facettenreiche Kölner Szene zu erforschen. Wo kann man gemütlich chillen, nett was trinken oder gut tanzen? Wir finden es heraus! Natürlich dürfen historische Anekdoten bei einer standesgemäßen Führung durch die traditionsreiche schwul-lesbische Szene ebenfalls nicht fehlen. Gegen 17:00 Uhr marschieren wir vom LBST-Referat aus los, so dass genug Zeit bleibt, etwaige Nachzügler ab 17:20 Uhr auf Gleis 1 des Bonner Hauptbahnhofs einzusammeln. Entnehmen kannst du unsere diversen Veranstaltungen auch dem druckfrischen Programmflyer, welcher, platzsparend gefaltet, als ständiger Wegbeleiter in jede Hosentasche passt und in den nächsten Tagen allerorts ausliegen wird. Oder schau auf unserer Web- bzw. Facebook-Seite vorbei. Die Referats-Engel freuen sich auf dich! Hier das weitere Programm in Kürze sowie weitere Details unter: http://www.lesbischwul-bonn.de

Die Stadt, das Land, die Welt verändern! (LeSabot)

21. April 2016
19:00

Die Stadt, das Land, die Welt verändern! – Lesung aus dem Buch zur Geschichte der linken Szene in Köln der 70er und 80er Jahre.

Die 80er Jahre werden Einigen wohl Ewigkeiten her sein, die Kids der Antifa waren noch nicht einmal geboren, aber viele der Ereignisse und Gruppen von damals prägen auch den heutigen alternativen Diskurs. In dem 20 Kapitel starken und 600 Seiten dicken Buch kommen (fast) alle zu Wort: Migrannt*innen, Besetzer*innen, Studierende, Alt-68er*innen, Autonome, RAF, Anarchist*innen und Kommies, Frauen, LGBT*, etc.
Erinnerungen an die alten Strukturen wie das AZ, die LC oder das Stollwerck und an viele der kleinen und großen Bewegungen werden geweckt. Die Lesung verschiedener Autor*innen wird jeweils kleinere Ausschnitte beleuchten: die Politisierung an Hochschulen, Internationalismus, die autonome Antifa, die Hausbesetzungen und den „antinationalen Taumel“ 1990. Auch Bonner*innen, die früher häufiger ins große Nachbardorf gefahren sind, sind gerne eingeladen, ihre Anekdotenzu erzählen.

Veranstalter: Verein zur Förderung politischer Bildung & Kultur e.V., Eintritt frei

Donnerstag, 21. April, 19:00 Uhr, Buchladen Le Sabot, Breite Straße76, Bonn

Vokü (ORH)

21. April 2016
20:00

Die Vokü ist ein Selbstorganisiertes Projekt, das Essen gegen Spende organisiert. Bitte spendet einen angemessenen Betrag und bedenkt, dass auf freiwilliger Basis gekocht wird. Gespült wird also selbst und achtet auf ein angenehmes miteinander und respektiert den Raum.

Flucht und Ankunft – Refugees Welcome Info (Uni Hörsaal 8)

21. April 2016
20:00

Einführungsvortrag zum Thema Flucht und Ankunft von „Refugees Welcome Info“ statt.

Aktuell prägen die Flucht und Aufnahme von geflüchteten Menschen in Deutschland die Medien und private Gespräche. Die Meinungen hierzu, teilweise geprägt durch Fehlinformationen, Vorurteilen und Ressentiments, gehen dabei weit auseinander und spiegeln die Spannungen innerhalb der Gesellschaft wieder.
Vielfach sind die Gründe, die Menschen bewegen die Strapazen einer Flucht auf sich zu nehmen nicht bekannt, ebenso wenig ihre Fluchtwege.
Im Rahmen des Vortrages sollen eben diese Themen aufgegriffen und mit Berichten, Interviews und Karten verständlicher gemacht werden.

Leider werden aktuell Rassismus, Vorurteile und Gewalt innerhalb der Gesellschaft präsenter. Diese Entwicklung lässt sich auf ein Zusammenwirken zwischen gesellschaftlichen, rechtlichen und politischen Verhältnissen zurückführen, welches auch geflüchteten Menschen die Ankunft und das Leben in Deutschland oftmals schwer macht.
Jedoch gibt es noch immer Menschen und Gruppen in Deutschland, welche helfen wollen und den zufluchtsuchenden Menschen Unterstützung anbieten.

Doch wie ist das möglich? Was muss dabei beachtet werden? Und wo gibt es weitere Informationen?
Diesen Fragen wird im letzten Teil des Vortrages nachgegangen. Im Anschluss findet noch eine offene Runde für Fragen, Kritik und Anmerkungen statt.
Kommt vorbei und bringt Freund*innen mit.

„Refugees Welcome Info“ ist eine bundesweit organisierte Gruppe, die auf einem Blog Informationen für geflüchtete und fliehende Menschen, sowie Unterstützer*innen sammelt.

BARREN WOMB und HYMN (NO) (Kult41)

21. April 2016
20:00

Since their inception in late 2011, Norwegian Noise Rock duo Barren Womb have been raising both eyebrows and hell with their nasty swill of Punk ‘n’ Roll and Blackened Country Noise.
Working with an extremely limited palette consisting only of drums, vocals and an assortment of stringed instruments and effects divided between the two of them, the band rely mostly on crude dynamics and the power of the riff to hammer their point across.
“Nique Everything”, Barren Womb’s second and arguably most defining album to date, was recorded live and mixed by Håkon Gebhardt (ex-Motorpsycho, Ida Jenshus) and mastered by Alan Douches (Converge, Kvelertak, Japandroids), and is available now through Spartan Records.
“It’s rare that a band sounds this pummeling and gleeful at the same time”
– Decibel Magazine
“Barren Womb push the boundaries of what two guys with instruments can create”
– Loudwire
“This band deserves your attention”
– Punknews.org
soundcloud.com/barren-womb

HYMN
The Norwegian heavy duo HYMN has since their birth in the beginning of 2013 been lurking around the Norwegian underground, blasting their brutal and hard doom over the Norwegian heavy scene.
By sharing the stage with bands like Windhand, Eagle twin, Uzala, Enslaved and Belzebong, and by playing som of the biggest festivals i Norway(Høstsabbat, The Øya Festival) HYMN has grown to become one of Norway’s loudest and most hard-hitting live bands to date.
HYMN are always experimenting with different ways to expand their sound and their sonic approach. By hooking up several full stacks, combined with huge drums and years of experience together, the two-man juggernaut serves a brutal and ice cold experience, made with merely four hands.
urskoghymn.bandcamp.com/

Eintritt 5 Euro