Kategorie-Archiv: Termine

Demonstration gegen Tierhaltung und Tierdressuren beim Bonner Weihnachtszirkus

18. Dezember 2015
17:00
Der Bonner Weihnachtszirkus ist wieder da und hat wie immer eine ganze Menge Tiere im Gepäck.
Dieses Mal dabei sind Ponies, Lamas, Hunde und ein Pferd.
Auf der Seite des Zirkusses wird von “respektvollen Umgang mit ihren tierischen Partnern” und “sympathischen und sanften Tierdressuren” gefaselt.
“Zirkus, das ist Glitzer, Musik und Nervenkitzel. Aber nur für uns Menschen. Für die Tiere bedeutet der Zirkus ein Leben in einem winzigen Käfig. Gedemütigt jeden Tag irgendwelche entwürdigenden Mätzchen in der Manege vorzuführen. Die Tiere werden mit “Zuckerbrot und Peitsche” zu einem artwidrigen Verhalten gezwungen. Und lassen dabei die Kassen der Tierquäler_innen klingeln.”
Weiterführende Information zum Thema Tierzirkusse: http://www.tierbefreier.de/zoo.html
Zirkusse wie Flic Flac oder Cirque du Soleil sind wunderbare Beispiele dafür, dass Zirkusse keinesfalls an Zauber und Attraktion verlieren, wenn sie keine Tiere im Programm haben.
Daher kommt alle zur Demonstration gegen Tierhaltung und Tierdressuren beim Bonner Weihnachtszirkus am Tag der Zirkuspremiere:
Am Freitag, den 18. 12. von 17:00 bis 19:00 Uhr
Wachsbleiche 26, 53111 Bonn (Platz an der Beethovenhalle), direkt vorm Eingang des Zirkusses

Lasst uns zusammen am Premieretag die Besucher_innen über die Ausbeutung der Tiere im Zirkus und allgemein informieren und für die Befreiung aller Tiere demonstrieren!

Drag Kings & Drag Queens (Hörsaal 17)

18. Dezember 2015
18:00

Ein Vortrag von Verena Läcke zur theoretischen Verortung des Drag Kings und der Drag Queen.

HS 17 des Uni-Hauptgebäudes (Anglistik), Regina-Pacis-Weg 5, 53113 Bonn

 

LesBiSchwulen- und trans*-Referat

PRECIOUS FEW + THE RACHEL NEW MEN (Kult41)

18. Dezember 2015
20:00

PRECIOUS FEW
Die Musik der Band basiert auf prägnanten Akustikgitarren, Melodika-Melodien und der Stimme, die an Nico von The Velvet Underground oder PJ Harvey erinnert. Einflüsse des britischen und amerikanischen
Indiepops sind unüberhörbar, jedoch gelingt es Precious Few, durch das Arrangement von Stimme und Instrumenten einen eigenen,unverwechselbaren Stil zu erschaffen. Die Songs handeln von den alltäglichen Dingen des Lebens, der Familie und den Freunden, Orten
und Empfindungen.
Chris und Barbara entschieden sich 2008, nach einem Bandprojekt mit klassischer Besetzung, ihren musikalischen Weg zu zweit weiter zu gehen. Es folgten schnell die ersten Konzerte, u. a. im Vorprogramm von
den Shoegazer-Pionieren Cranes, Brett Anderson (Suede) und Paul Smith (Maximo Park). Sowohl Barbara als auch Chris spielten zuvor in anderen Bands (Dorian, Gloria, Bizibox), die innerhalb von Deutschland in diversen Clubs, u. a. als Support von Stars, The Wedding Present,
Adam Green, Tomte, Feeder, British Sea Power und MIA, live gespielt haben.

THE RACHEL NEW MEN
Claustrophobic Singer-Songwriter-Landscapes (Bonn, Köln, Brüssel)
Mitglieder der Band
Martin Sacher: Vocals, Ac. Guitar, El. Guitar, Harp
Candas Tezel: Drums
René Neumann: Bass, Vocals
Klaas Tigchelaar: Electric Guitar, Microkorg

We explore the shady branch line of folk-adopted Singer/Songwriter-magic and compile it with all the experiences we’ve gained in the world of Popmusic, Rock, Deutschpop, Alternative, Indie and Noise during all those past years. This results in a limber kind of four-piece-entertainment-music that has yet been unheared of.

Eintritt 7 Euro

Kellerkarate (Session)

18. Dezember 2015
22:00

Kellerkarate im Session