Kategorie-Archiv: Termine

Mental Worlds without Logos – Tagesvernissage (Kult41)

1. November 2015
12:00

Mental Worlds without Logos
Künstler: Leon Tsvasman
Aus der Vita:
Geboren im uralten russischen Ural, lebt und wirkt in Bonn. Malt seit Kindheit im eigenen Stil. Studierte Journalismus, Literatur und Medien in Moskau, Essen und Münster.
Leon Tsvasman ist künstlerisch vielseitig, jongliert meisterhaft mit dezenten Farbsymphonien und nennt seine eigens kreierte Kunstrichtung „Art of Shining“, „Symphonischer Expressionismus“ oder „Mystischer Realismus“. Zu seinem Schaffen gehört auch ereignisorientierte “sozioplastische” Konzeptkunstgattung “Kunstflow”.

Zu den Kunstwerken:
Ob ein monumental anmutendes Ölgemälde, eine luftdurchtränkte Aquarellserie, eine bizarr verbildlichte Konstellation der authentischen Techniken oder ein Augenblick der Ahnung in einer Grafik verdichtet – die Kunstwerke von Leon Tsvasman sprechen an, wie lebendige Wesenheiten. Sie scheinen aus der Aufmerksamkeit ihrer Betrachter zu schöpfen, indem sie verspielt mit den Lichträumen der Umgebung jonglieren und hin und wieder ihren eigenwilligen Glanz entfalten.
In den beseelten Landschaften trifft der meisterlich verkörperte Einsicht auf jene Betrachter, die von Kunstwerken mehr erwarten, als nur einen Augenblick des Eindrucks.

Lachyoga (Kult41)

1. November 2015
15:30

Hallo, und einen schönen guten Tag Miteinander!
Und…. die Veranstaltung wird fortgeführt im Kult41 von 15.30 bis 17.30 Uhr (Lachyoga 16.00 bis 17.00 Uhr, vorher ankommen, Kaffe oder Tee trinken, nachher ausklingen lassen):
Ich freue mich auf Euch!!!

Mit fröhlich lachenden Grüßen – und ‘Auf Wiederlachen’
Barbara, Eure Lachyoga Trainerin

offenes FAU Büro (Netzladen)

2. November 2015
20:00bis21:00

offenes FAU Büro im Netzladen. Bei Fragen zum Arbeitsrecht ect.

“mehr als nur Gewerkschaft”

anarchistischen Gewerkschaft Freie ArbeiterIn

Bibliothek und Fahrradwerkstatt (ORH)

3. November 2015
17:00

Rosa-Luxemburg Bibliothek (EG) und Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt (Keller)

im Oscar Romero Haus

DIE AKTUELLE SITUATION IN KURDISTAN NACH DEN WAHLEN IN DER TÜRKEI (Kult41)

3. November 2015
19:00

„DIE AKTUELLE SITUATION IN KURDISTAN NACH DEN WAHLEN IN DER TÜRKEI“
Es berichten Vertreter_innen von Civaka Azad e.V. (Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit, Frankfurt/M) und Ciwanên Rojava (Rojava Jugend, Bonn)
Veranstalter: Tatort Kurdistan Bonn, unterstützt vom Kulturreferat des ASTA Bonn
Kult 41, Hochstadenring 41, Bonn

http://tatortkurdistan.blogsport.de/

Die Situation in Kurdistan nach den Wahlen in der Türkei (Kult41)

3. November 2015
19:00

Der Wahlkampf für die Neuwahlen zum türkischen Parlament am 1. November findet zumindest in Nord-kurdistan in einer Atmosphäre des Krieges statt. Die Angriffe des türkischen Staates auf die kurdischen Städte zielen dabei auf die Zerstörung der Selbst-verwaltung.

Die syrisch-kurdische Stadt Kobanê ist zwar mittlerweile weitgehend vom IS befreit, die Stadt liegt jedoch zum Großteil in Trümmern. Außerhalb der Stadt besteht weiterhin ein Belagerungszustand durch den IS. Darüber hinaus versuchen die südkurdische KDP-Regierung von Präsident Mesud Barzani im Nordirak und die türkische AKP-Regierung durch ein Embargo zu verhindern, dass notwendige Hilfsgüter und Lebensmittel die Stadt erreichen.

Die Bundesregierung setzt die seit 22 Jahren andauernde Kriminalisierung von Kurdinnen und Kurden in Deutschland fort.

Über die aktuelle Situation und die politischen Hintergründe der Konflikte berichten Vertreter_innen von Civaka Azad e.V. (Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit, Frankfurt/M) und Ciwanên Rojava (Rojava Jugend, Bonn)

Anschließend gibt es kurdische Musik und Tanz mit Koma Rojava

Thekenabend (SJZ)

3. November 2015
20:00

Thekenabend im SJZ

Vokü (Kult41)

4. November 2015
19:00

VoKüKu
Auch im November gibt es wieder die Volxsküche im Kult. Es gibt lecker vegetarisch/veganes Essen gegen Spende. Freut euch auf einen entspannten Abend mit netten Menschen und musikalischer Untermalung aus der Dose. Refugees welcome!

ASJ Treffen (Netzladen)

4. November 2015
19:00

offenes ASJ Treffen im Netzladen

BOZA (Brotfabrik)

4. November 2015
19:00

Filmvorführung „BOZA“ und Diskussion mit Aktivist*innen von Refugees4Change

. Das Ganze findet im Kinosaal der Brotfabrik, Kreuzstraße 16, statt.

„BOZA“ ist ein Wort der westafrikanischen Sprache Bambara und heißt soviel wie „Sieg“. „BOZA“ rufen die Geflüchteten aus Ländern südlich der Sahara, wenn sie, nach Jahren der vergeblichen Versuche, endlich die Grenzen und Zäune Europas überwinden. Der Film zeigt die brutalen Auswirkungen des von Europa erzwungenen und finanzierten Grenzregimes in Maghreb und die schlechten Lebensbedingungen der Fliehenden, die sich in marokkanischen Wäldern nahe der Spanischen Exklaven Ceuta und Melilla verstecken. Beim Versuch, die sechs Meter hohen, mit Stacheldraht versehenen Zäune zu überwinden, werden viele der Fliehenden schwer verletzt oder getötet. An der tunesisch-libanesischen Grenze warten hunderte Geflüchtete in einem Camp in der tunesischen Wüste auf die Erlaubnis, in ein sicheres europäisches Land einzureisen. Aber einmal in Europa angekommen, ist die Odyssee nicht beendet. Geflüchtete und Migrant*innen müssen gegen ein rassistisches Asylsystem kämpfen, eingesperrt in isolierten Camps und jahrelang ohne Perspektive. Der tunesische Regisseur Walid Fellah hat Fliehende auf ihrer klandestinen Reise begleitet und stellt den Zusammenhang zum Kampf der Geflüchteten in Europa her. Er hat im Sommer 2014, gemeinsam mit Mitgliedern von „Refugees 4 change“, am March for Freedom gegen die rassistische Migrations- und Grenzpolitik Europas von Straßburg nach Brüssel teilgenommen. Im Gegensatz zu den meisten Filmen über das Grenzregime, die von Europäer*innen gedreht wurden, betont „BOZA“ die Perspektive der Geflüchteten und Migrant*innen, die die Grenze zwischen Europa und Nicht-Europa nicht akzeptieren. Nach dem Film gibt es die Gelegenheit zur Diskussion mit Aktivist*innen von „Refugees 4 change“.